Aktuelles:

Neue Version 4.20.63.10 freigegeben: Die neue Version 4.20.63.10 steht nun... mehr

Letzter Termin für ein Webinar zu den "BAMF-Änderungen zum 01.11.2018" Aufgrund von einigen... mehr

Gravierende Änderung bei BAMF und Inge-Online: Mit Schreiben vom 18.09.2018 hat BAMF... mehr

zum Archiv ->

Aktuelle Downloads:

Neue Version KuferSQL 4.20 (19.11.2018)

Aktuelle BAMF-Formulare (06.11.2018)

Neues BLZ-Verzeichnis (gültig ab 03.09.2018)

Raumanzeigeprogramm (10.07.2018)

Neue Version KuferWEB / KuferTools 4.20.24.03 (18.05.2018)

---------------------------------

Diese Downloads sind nur für Kunden verfügbar, die einen Wartungsvertrag haben.

Zu Ihrer Information: Mit Klick auf die o.a. Links öffnet sich ein weiteres Fenster mit Informationen, bevor der Download startet.

Folgen Sie uns auf:

Kassenschnittstellen, Anbindung an Amtskasse, auch für Doppik und NKF

Der Baustein überträgt die Sollstellungen von Gebühren (inklusive der Sollabgänge) und die Anweisungen für Honorare an ein Rechenzentrum oder an die Kassensoftware der Stadtkasse, um dort weiterverarbeitet zu werden. Eine Rück-Schnittstelle für tatsächlich erfolgte Zahlungen kann bei Bedarf ebenfalls realisiert werden.

Der Einsatz einer Kassenschnittstelle zur Anbindung an das von Ihnen favorisierte Verfahren bedarf grundsätzlich einer genauen Absprache, der Aufwand für die individuelle Anpassung auf Ihre Einrichtung richtet sich nach Ihren Wünschen. Die Kosten berechnen sich nach Programmieraufwand und separatem Angebot dazu, der Tagessatz beträgt 680,00 Euro zzgl. MwSt. und Spesen.

Prinzipiell kann eine Schnittstelle für drei verschiedene Bereiche eingerichtet werden, die dazu angegebenen Schätzungen für den Programmier- und Anpassungsaufwand beziehen sich auf die Erfahrungswerte von Installationen bei anderen Kunden, bei denen eine Anbindung an das von Ihnen gewünschte Verfahren bereits realisiert wurde:

  • Schnittstelle zur Sollstellung der Gebühren:
    Übergabe der Sollstellung von Teilnehmergebühren inkl. der Änderungen bei den Sollstellungen (z. B. Umbuchungen oder Rückerstattungen) und den Änderungen bei den Teilnehmeradressen an das bei Ihnen eingesetzte Kassenprogramm nach Ihren Anforderungen. Der Ernsteinsatz erfolgt erst nach einer Abnahme dieser Erweiterung durch den Erwerber im Rahmen einer Testphase. (Aufwand ca. 1-3 Tage)
  • Schnittstelle zur Anweisung von Honoraren:
    Übergabe der gebuchten Dozentenhonorare, -Fahrtkosten oder Spesen und den Änderungen bei den Dozentenadressen an das bei Ihnen eingesetzte Kassenprogramm nach Ihren Anforderungen. Der Ernsteinsatz erfolgt erst nach einer Abnahme dieser Erweiterung durch den Erwerber im Rahmen einer Testphase. (Aufwand ca. 1-2 Tage)
  • Schnittstelle zur Istbuchung von Zahlungen (vom Kassensystem zu SQL):
    Mit dieser Schnittstelle werden die tatsächlich in der Kassensoftware als Zahlungseingang verbuchten Beträge zurück an SQL gespielt und anhand eines eindeutigen Schlüssels (Vorschlag hierzu ist das Kassenzeichen) der jeweiligen Anmeldung als Zahlungseingang zugeordnet. (Aufwand ca. 1-3 Tage)

Im Support-Bereich für die Anhänge zur Dokumentation kann der Anhang A81 heruntergeladen werden, der übersichtlich alle Möglichkeiten einer Kassenschnittstelle aufzeigt.

Die u. a. Standard-Dokumentation enthält eine genaue und umfassende Auflistung, welche Fälle (und leider auch Sonderfälle) im Einzelnen zu berücksichtigen sind. So gibt es allein bei einer "simplen" Ummeldung mindestens 6 Unterscheidungen zu berücksichtigen (Kurs gleich teuer, billiger, teurer; schon bezahlt, noch nicht bezahlt).

Der Baustein Kassenanbindung ist im allgemeinen für Kunden, die selbst Honoraranweisungen, Lastschriften und Zahlungseingänge bearbeiten können, nicht erforderlich.


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 27.07.2009

 
druckenSeite empfehlennach oben