KuferSQL

Umfassend und intuitiv: Unser Seminarverwaltungsprogramm KuferSQL unterstützt alle täglichen Arbeiten, die in Ihrer Schulungseinrichtung anfallen und bietet viele spannende Sonderfunktionen. Über 1.500 Kunden verwenden das Programm derzeit auf ca. 15.000 Arbeitsplätzen.

Systemvoraussetzungen

Kategorie Server Arbeitsplatz (Client)
Rechner handelsüblicher Windows-Server oder bei kleiner Einrichtung (max. 5 Arbeitsplätze) oder ein Windows-PC mit unterbrechungsfreier Stromversorgung (USV) handelsüblicher Windows-PC
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB empfohlenes Minimum, besser 8 GB; Ausbaufähigkeit beachten! mind. 4 GB
Festplatte (HDD, SSD) schnelle Festplatte(n), z.B. SAS/SSD-Festplatte, mind. 50 GB frei; optional mit RAID 1, 10 Festplatte
Netzwerk (LAN) FastEthernet (100 Mbit) oder Gigabit (1000 MBit); WLAN oder PowerLAN wird nicht empfohlen!  
Grafik Auflösung mind. 1024x768 Empfohlen ist eine der folgenden Auflösungen: 1024*768, 1152*864, 1280*1024, 1600*1200, 2048*1536
Betriebssystem - Windows Server 2008
- Windows Server 2008 R2
- Windows Server 2012
- Windows Server 2012 R2
- Windows Server 2016
Windows 7 (32-Bit oder 64-Bit),
Windows 8.1 (32-Bit oder 64-Bit),
Windows 10 (32-Bit oder 64-Bit)

Unterstützte Datenbanken

Hersteller Version (deutsch) Hinweis
MSSQL-Server - Microsoft SQL-Server 2012
- Microsoft SQL-Server 2014
- Microsoft SQL-Server 2016
- Microsoft SQL-Server 2017

Für kleinere bis mittlere Einrichtungen (ca. bis 10 oder 15 Plätze) kann die kostenfreie Express Edition geliefert werden, hier wird ein MS-SQL Server 2017 Express empfohlen.
Oracle-Server - Oracle 11g (jeweils das aktuellste Patchset)
- Oracle 12c ab 12.1.0.2.161018 (October 2016 PSU Patch)
Am Client wird der Oracle-Client inkl. der ODAC-Komponenten (32- und 64 Bit) benötigt.

Weitere Hinweise

  • Der Betrieb des Servers als virtuelle Maschine (unter VMWare, Microsoft HyperV o. ä.) ist ohne Probleme möglich.
  • Werden auf dem Server weitere Dienste ausgeführt (z. B. Exchange, Groupware oder andere Datenbank-Anwendungen), sind die Speicherangaben dementsprechend zu erhöhen.
  • Es wird der Einsatz der aktuellen Version des SQL-Servers (d.h. MDAC´s, Service Packs, Updates für Treiber usw.), soweit diese von Microsoft freigegeben sind, empfohlen.
  • Wir empfehlen den SQL-Server mit den Standard-Einstellungen zu installieren bzw. nach der Installation nichts an den Standard-Einstellungen zu verändern. Änderungen an den Standardverbindungsoptionen (Seite „Verbindungen“ in den Servereigenschaften) können zu einem Fehlverhalten in KuferSQL und Fehlern in der Datenbank führen.
  • Die Anbindung von Außenstellen oder Heimarbeitsplätzen ist mittels VPN und Terminal-Lösung möglich.
  • Der Betrieb über ein WLAN-Netzwerk oder PowerLAN ist möglich, jedoch aus Performancegründen nicht empfohlen. Aufgrund verschiedener Tests ist die Verbindung von KuferSQL zur SQL- oder Oracle-Datenbank in einem WLAN-Netzwerk wohl öfters zu unstabil und kann daher potentiell zu Verbindungsabbrüchen führen.
     
  • Technische Informationen für den Einsatz bzw. Umstieg auf KuferSQL Version 5 finden Sie hier.

Die verwendeten Produktbezeichnungen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller.