KuferSQL

Umfassend und intuitiv: Unser Seminarverwaltungsprogramm KuferSQL unterstützt alle täglichen Arbeiten, die in Ihrer Schulungseinrichtung anfallen und bietet viele spannende Sonderfunktionen. Über 1.500 Kunden verwenden das Programm derzeit auf ca. 15.000 Arbeitsplätzen.

Rechnungen und Mahnungen

In KuferSQL kann zu jedem Gebühreneintrag eine eigene Rechnung erstellt werden. Einzel- oder Sammelrechnungen für mehrere Kurse können erstellt werden.

Mahnungen

In KuferSQL kann zu jedem Gebühreneintrag ein individuelles Fälligkeitsdatum eingetragen werden. In den zentralen Einstellungen im Bildschirm "Gebühren" kann generell die bei den Kursgebühren eingetragene Fälligkeit um die gewünschte Anzahl von Tagen für den Ausdruck oder den Export vom Kursbeginndatum weg gerechnet verlängert werden.

Es ist damit jeder Schulungseinrichtung selbst überlassen, wann in Abhängigkeit des Kursbeginns Lastschriften eingezogen, Rechnungen versandt oder Mahnungen ausgelöst werden. Hierzu einige Beispiele:

  • Ein Einzug von Lastschriften ca. 2 Wochen vor Kursbeginn (am besten nur für die Kurse, die das Minimum bereits erreicht haben) bietet den Vorteil, dass die Teilnehmer über den Kontoauszug nochmals an ihre Kursbuchung erinnert werden, verbessert die Liquidität, erhöht aber auch das Risiko von eventuellen Rücküberweisungen bei Kursrücktritten.
  • Ein Einzug der Lastschriften z.B. nach dem zweiten Kursabend liefert eine hohe Gewähr, genau alle tatsächlichen Kursteilnehmer zu behandeln, verringert die Gefahr von weiteren Lastschriftläufen oder Rückerstattungen für Ummeldungen, erhöht aber potentiell die Gefahr von strittigen Anmeldungen und Mahnungen (ein Teilnehmer hat sich angemeldet, erscheint aber einfach nicht).
  • Ein Lastschrifteinzug sofort gekoppelt mit der Anmeldung bietet den Vorteil einer damit verbundenen indirekten Anmeldebestätigung, liefert eine hohe Liquidität, bedingt aber auch eine hohe Quote von Rücküberweisungen z.B. bei Kursausfall.
     

Gesteuert wird die jeweils gewünschte Verfahrensweise vom Anwender selbst durch die Wahl des Kursbeginnzeitraumes beim Sammeleinzug der Lastschriften (vgl. Anhang A22) oder beim Sammeldruck von Rechnungen.

Eine Sollstellung und damit ein offener Posten entsteht in KuferSQL bereits durch die Tatsache der Anmeldung. Dies bedingt aber auch, dass auch Mahnungen jeweils in Bezug auf den Kursbeginn zu sehen sind; auch hier ist es dem Anwender überlassen, ob Mahnungen zwei Wochen oder vier Wochen nach Kursbeginn ausgelöst werden.