Aktuelles:

Zusatztermine in Dortmund und geplante Webinare zu unterschiedlichen Themen Es wurden aufgrund der hohen Anfragen... mehr

Ausbildungsabschluss für 4 unserer Azubis und Ausbildungsbeginn für 7 neue Azubis Wir freuen uns, dass 4 unserer Azubis... mehr

Neue Version 4.20.62.06 freigegeben: Die neue Version 4.20.62.06 steht nun... mehr

zum Archiv ->

Aktuelle Downloads:

Neue Version KuferSQL 4.20 (20.07.2018)

Neues BLZ-Verzeichnis (gültig ab 06.06.2018)

Aktuelle BAMF-Formulare (13.07.2018)

Raumanzeigeprogramm (10.07.2018)

Neue Version KuferWEB / KuferTools 4.20.24.03 (18.05.2018)

---------------------------------

Diese Downloads sind nur für Kunden verfügbar, die einen Wartungsvertrag haben.

Zu Ihrer Information: Mit Klick auf die o.a. Links öffnet sich ein weiteres Fenster mit Informationen, bevor der Download startet.

Folgen Sie uns auf:

Raumanzeigeprogramm: Details

Zur Darstellung Ihrer Veranstaltungen stehen mehrere technische Möglichkeiten zur Verfügung, die wie folgt gegliedert sind:

Ein Tipp noch zur Hardware: es stehen z. B. mit den Bildschirmen der Fa. NEC professionelle Anzeige-Bildschirme mit einer kratzfesten Oberfläche zur Verfügung, die besonders für den Einsatz in öffentlichen Bereichen geeignet sind.


Details für die VGA-Anzeigemöglichkeiten

Hier finden Sie Details für die VGA-Ausgabemöglichkeiten:

Plasma-Bildschirm

a) Plasmabildschirme:

Vorteile:

  • hohe Bildqualität, kein Zeilenflimmern
  • scharfes kontrastreiches Bild, hohe Leuchtdichte (auch bei heller Umgebung)
  • hohe Auflösung bis HDTV (Video) und XGA (Computer)
  • geringer Platzbedarf bzw. Einbautiefe
  • großer Blickwinkel von 160°
  • hohe Lebensdauer von mindestens 30.000 Stunden
  • gleichmäßige Ausleuchtung über das ganze Display
  • unempfindlich gegen externe magnetische Einflüsse

Nachteile:

  • Phosphoreinbrennungen, wenn das Bild zu lange unverändert bleibt
  • hohe Anschaffungskosten
  • relativ hoher Stromverbrauch

Beispiele

LCD

b) Große TFT Bildschirme (ca. 30" - 40"):

Vorteile:

  • schöne Darstellung
  • hohe Bildqualität, kein Zeilenflimmern
  • geringer Platzbedarf bzw. Einbautiefe
  • inzwischen relativ günstiger Preis

Nachteile:

  • Lichtverhältnisse und Blickwinkel sind vor Ort zu prüfen

Beispiele

Beamer

c) Beamer:

Vorteile:

  • großformatige Darstellung
  • Vandalismusgefahr bei Anbringung des Beamers an der Decke gering

Nachteile:

  • Je nach Häufigkeit der Nutzung muss alle 1 - 2 Jahre eine Ersatzlampe gekauft werden.
  • Der Anschaffungspreis für Ersatzlampen ist nicht unerheblich.
  • Je höher die Watt-Zahl der Lampe, desto geräuschvoller der Beamer.
  • relativ hoher Stromverbrauch

Beispiele

CRT-Monitor

d) Darstellung mit einem normalen Bildschirm

Vorteile:

  • Es kann ein ausgemusterter leistungsschwacher PC mit einem normalen Bildschirm verwendet werden.
  • geringe Anschaffungskosten
  • je nach Raumverhältnissen problemlos mehrfach aufstellbar

Nachteile:

  • nur kleine Präsentationsfläche
  • Vandalismusgefahr: der PC muss weggeschlossen werden
  • sieht nicht so "trendy" aus

Beispiele


Details für die Ansteuerung der VGA-Anzeige

Mit dem Programm BAS_KURSTAGE.exe stellen wir eine eigenständige Software zur Verfügung, mit der ohne weitere Vorkenntnisse in Einstellmasken das Aussehen und die Darstellungsform der einzelnen Rauminformationen festgelegt werden kann. Es verfügt über fünf Einstellmasken. In den Einstellmasken kann man Werbebanner, Darstellungsart  und -form, Anzeigezeiten und -wechsel bestimmen.

Kursanzeige

Hier wird eingestellt, für wie viele Stunden im Voraus Kurse anzuzeigen sind und wie viele Minuten nach dem Beginn eines Kurses dieser noch anzuzeigen ist.

Sind viele Kurse anzuzeigen, so kann es dazu kommen, dass nicht alle auf einer Seite Platz finden; in diesem Fall gibt die "Anzeigedauer" an, wie lange eine Seite auf dem Bildschirm darzustellen ist, bevor zur Folgeseite umgeblättert wird. Die "Bezeichnung des Gebäudes" legt fest, mit welchem Text der "Kursort" eines Kurses in KuferSQL zu beginnen hat, damit dieser auch wirklich angezeigt wird. Um verschiedene VGA-Systeme zu versorgen, ist die Auflösung des VGA-Bildschirms einstellbar.

Mit der Taste "Anzeigen" startet die eigentliche Anzeige in Tabellenform und es werden alle getroffenen Einstellungen für die späteren Aufrufe von BAS_KURSTAGE gespeichert.

Datenfelder

Mit dem Punkt "Datenfelder" wird die Schrift für die Kursinformationen, die Zeilen pro Seite, die Zeilenhöhe, der leere Platz zwischen den einzelnen angezeigten Datenfeldern und die Stelle, ab der die Kursnummer anzuzeigen ist, festgelegt.

Einstellbar ist auch die Schriftart, Schriftgröße, Fett und Kursiv.

Weiterhin kann für jede der sechs verfügbaren Spalten ein Datenfeld aus KuferSQL, der Titel (d. h. die Spaltenüberschrift) und die Breite des Datenfeldes definiert werden.

SChrift- und Farbeinstellungen

Unter „Schrift- und Farbeinstellungen“ kann die Schriftgröße von Kopfzeile und Rumpf unabhängig voneinander eingestellt werden.

Um die Schriftart, Schriftgröße, Schriftfarbe, Fett und Kursiv einzustellen, öffnet sich hierfür mit der Taste "Ändern" ein eigener Dialog.

Ebenso kann beim Einfügen einer Hintergrundfarbe vorgegangen werden.

Werbebilder

Die Einstellungen unter "Werbebilder" steuern das zyklische Einblenden ganzseitiger Bilder. Alle Bilder, die eingeblendet werden sollen, müssen im Unterverzeichnis "bilder" des Programmpfades liegen. Die Bilder müssen im Format *.jpg abgelegt sein. Weiterhin sollten diese Bilddateien durch ein Bildbearbeitungsprogramm an die verwendete Auflösung angepasst werden; um unschöne Qualitätsverluste zu vermeiden, erfolgt keine automatische Größenanpassung!

Es erscheinen alle Bilder nacheinander. Jedes Bild wird so lange angezeigt, wie es in "Dauer der Einblendung" eingetragen ist. Während dieser Zeit läuft die Kursanzeige und Werbezeile nicht weiter. Zwischen den einzelnen Einblendungen vergeht die Zeit, die unter "nächstes Werbebild alle X Minuten" steht. Möchte man keine Bilder einblenden, so ist in dieses Feld eine Null einzutragen.

In Bildschirmrand der Anzeige kann man eine eigene Schrift im Dialogfenster unter "Ändern" einstellen. Jeder abgelegte Text erscheint für den Zeitraum, der unter "Anzeigezeit pro Text" eingetragen ist.

Mit "Höhe der Werbezeile" wird sowohl der Platz für den eingegebenen Text als auch die Größe des Rahmens festgelegt. Die Werbezeile liegt unterhalb der Datenfelder mit den Kursinformationen.

Der Menüpunkt "Werbetexte" dient zur Hinterlegung von Texten, die in der Werbezeile erscheinen. Die Texte liegen zentral in der KuferSQL Datenbank und erscheinen daher auf allen laufenden Anzeigen. Nach dem Start der Anzeige erscheinen alle hinterlegten, hier sichtbaren Texte in der angezeigten Reihenfolge nacheinander.

Die Texte können von mehreren Benutzern gleichzeitig verändert werden. Zur einfacheren Verwaltung kann für jeden Text ein "Löschdatum" eingetragen werden, ab dem er dann automatisch nicht mehr angezeigt wird.

Ein Beispiel für die Darstellungsmöglichkeiten des Programms:


Spezielle Anzeigetafeln

Als Beispiel für eine auf LED-Technik basierende Anzeigetafel, die nach dem heutigen Stand (12/09) der Technik aber nur noch in besonderen Ausnahmefällen zur Anwendung kommen, wollen wir die Tafeln der Fa. Lumino (www.lumino.de) etwas näher erläutern.

Vorteile:

  • die mit weitem Abstand beste Lesbarkeit
  • Vandalismusgeschützt
  • geringe Betriebskosten

Nachteile:

  • sehr eingeschränkte Darstellungsmöglichkeiten
  • teuer in der Anschaffung
  • relativ aufwendige Erstellung der Vorlagen

 

Diese Anzeigegeneration zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Geringere Einstands- und Betriebskosten: Eine optimierte Anzahl und Anordnung von Leuchtdioden (LEDs) und Stromversorgungseinrichtungen reduzieren die Kosten erheblich.
  • Hervorragende Bildqualität: Durch die virtuelle Bilddarstellung LVPT wird ein hervorragendes, ausgeglichenes Bild mit einer feineren Auflösung als bei einem realen Pixelaufbau erzeugt.
  • Statische Ansteuerung: Flimmern und schwarze durchlaufende Balken werden durch die neue Ansteuerung vermieden.
  • Bruchsichere Antireflex-Scheiben schützen vor Vandalismus

Informationen zu den Einstellungen für die Ansteuerung dieser LED-Anzeigetafeln finden Sie weiter unten.


Einstellungen für die Ansteuerung der Anzeigetafeln

Mit Hilfe des BAS_IBDRemote kann man ein "Lumino Infoboard" mit aktuellen Kurstag-Informationen direkt aus der KuferSQL-Datenbank heraus versorgen.

Einstellmöglichkeiten:

Es können bis zu zwei Geräte angeschlossen werden, deren Adresse unter "Infoboard", "Gerät 1" und "Gerät 2" einzutragen ist. Normalerweise ist die Geräteadresse des ersten Gerätes 1. Für die Darstellung der Informationen besteht die Möglichkeit, eine vorgefertigte Vorlage zu verwenden oder mit der Software "Infoboard Designer" von "Lumino" selbst eine Vorlage zu erstellen.

Zeitsteuerung:

BAS_IBDRemote unterstützt zur Automatisierung das Hinterlegen von Aktionen. In das Einstellungsfenster gelangt man über den Button "Zeitsteuerung". Hier gibt es eine Tabelle, in der alle Elemente aufgelistet werden. Beim ersten Aufruf befindet sich in der Liste nur ein leerer Eintrag. Für eine automatisch auszuführende Aktion ist die hierfür geplante "Uhrzeit" einzutragen, aus der Auswahlbox die entsprechende Aktion auszuwählen und, abhängig von der gewählten Aktion, Parameter zu hinterlegen. So ist bei "Vorlage anzeigen" als Parameter der Pfad zu einer Vorlage einzutragen.


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 21.12.2009

 
druckenSeite empfehlennach oben